Blogstau

Und da haben wir den Salat. JETZT HABE ICH EINEN STAU!

Manch einer hat ne Schreibblockade. Die krieg ich bestimmt auch mal. Jetzt hab ich gerade einen Stau. Ist auch nicht besser als ne Blockade.

Da purzelten mir in der letzten Woche zu viele Ideen auf einmal in den Schoß und hektisch schrieb ich alles schon mal an, damit ich es JAAAA nicht vergesse. Jetzt liegt das Zeug da. Zwei fertige Bilder ohne Text gibt es auch.
Ein Klumpatsch unfertiges Zeug und ich schaffe es nicht alles durch das kleine Zeitfenster zu zerren.
Zumal: Können die anderen Blogger mal aufhören ständig so spannendes Zeug zu schreiben? 😀

Dieses Wirrwarr bringt mich dazu mal zu überlegen, wieso ich das alles überhaupt mache. Und ich komme zu dem Schluss, wenn ich weiter mache, muss ich das alles mal auf eine andere Stufe stellen.

Da hab ich auch Ideen, aber da ich ja so unglaublich analog bin, brauche ich für den virtuellen Raum einfach etwas mehr Zeit zur Umgestaltung. Ich kann das alles ja nicht mit Stift und Papier zurecht basteln und mit Tesafilm an den Bildschirm kleben. Ach, wär das schön.

Und bevor ich mich weiter in den ganzen unfertigen Texten und Ideen verfussel, schreib ich meinen Zustand mal schnell auf, lass euch daran teilhaben und spitze danach nochmal eine Runde Stifte an.

Und vielleicht schmeiße ich die ganzen unfertigen Texte danach einfach aus dem virtuellen Fenster und starte nochmal neu. Mit EINEM weißen BLATT Papier.

Juhu!

 

 

  4Comments

  1. Anna   •  

    Ich muss, ich muss, ich muss hier kommentieren! Ich verstehe dich so gut. Manchmal habe ich Blockaden, manchmal kann ich mich vor Ideen kaum retten. Ich finde du machst das ganz wunderbar und ich bin froh um jede Geschichte, die du veröffentlichst. Nimm dir den Druck raus (ich weiß, das ist schwer, da muss ich mir manchmal an die eigene Nase fassen) und machs mit Freude. Das was eben geht, in deinem Tempo, auf deine Art. Deine Leser werden dir treu bleiben. Ganz, ganz sicher. 🙂

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      Oh Danke für deine Worte! Und schön, dass andere das kennen. Es ist an der Zeit mal mit Struktur ran zu gehen. 🙂

  2. Marita   •  

    Sehr gut beschrieben! Geht mir ähnlich, schreibe meist im Büro schnell Gedanken für meinen Blog auf kleine Zettel, um es bloß nicht zu vergessen. Mal von dem Zettelchaos (wie bei Dir) abgesehen, schaffe ich es auch noch, die Zettel dann im Büro zu vergessen… Man muss sich, glaube ich, wirklich von dem (Zeit-) Druck frei machen. Wem ein Blog gefällt, der liest auch ein paar Tage später… da hat Anna Recht!
    LG

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      Das mit dem Zeitdruck stimmt. Den legt man sich ja selbst um. Und es befreit ungemein, wenn man auch eine vermeintlich wertvolle Sammlung an Ideen einfach mal wegschmeißt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.