Ein RANT über aktives Passivrauchen und Zigarettenverpackungen im Supermarkt.

Jetzt muss ich mal meckern. Über´s Rauchen. Liebe Raucher lest es einfach nicht oder spart euch blöde Kommentare. Ich will das mal sagen dürfen! Als Nichtraucher! Und Mutter! Und jahrelange aktive Passivraucherin.
Ich entstamme einer rauchenden Familie. Teile davon haben immer geraucht, manche jedoch gar nicht oder so wenig, dass man es im Grunde nicht wahr nahm.
In den Räumlichkeiten meiner Familie roch es kaum bis gar nicht nach Zigaretten. Es wurde stets gut gelüftet, viel geputzt und oftmals wurde ohnehin nur Rauchen an der frischen Luft toleriert.
In der 70er Jahren scherte sich niemand darum, ob der blaue Dunst gesund war oder nicht. In den 70/80er Jahren hatten Kinder auch keine Stimme hinsichtlich der Raucherei. Man hatte den Gestank zu ertragen oder musste eben dahin verschwinden, wo es einem nicht stank. Dem ein oder anderen gefiel aus Gewöhnung vielleicht sogar der Geruch.

Ich persönlich mochte tatsächlich die erste frisch angezündete Zigarette im Auto auf der Heimfahrt nach Familienfesten. Aber NUR dann. Ansonsten ertrug ich mein Schicksal halbwegs ergeben. Was sollte ich auch tun, als Kind? Mein Meckern und Motzen wurde nicht erhört.

Später in der Teenagerzeit, ich selbst konnte mich für das Räucherzeug nie begeistern, fing der ein oder andere in der Clique auch an zu rauchen. Auf Partys, wenn man aus ging, überall begegnete einem Zigarettenrauch. Kein Problem. Ich hatte ja Übung im Ertragen. Ich nannte mich eine Zeitlang selbst aktive Passivraucherin. Continue reading…

#WIB-Wochenende in Bildern 22./23. April

Ich mache da dieses Wochenende mal mit. Beim großen Wochenende in Bildern. Hier: geborgen-wachsen.de/wochenende-in-bildern gibt es dazu noch mehr zu lesen/sehen.

 

Und schon starte ich.

Samstag

So bin ich aufgestanden. Und auch wieder schlafen gegangen. 😀 Das Wetter lud zum Schlunzen ein. Es gibt Tage da gehen wir alle einfach nicht raus und sind abends trotzdem müde.

Das erwartete mich am Morgen. Die Überreste eines heitere Nachmittages vom Vortag mit einer Freundin und ihren Kindern. Die Spülmaschine war so spät fertig gewesen am Abend, dass ich keine Lust mehr gehabt hatte sie aus und wieder ein zu räumen.

Während ich die Sache mit der Spülmaschine nachholte, gab das Sirenchen den Tulpen neues Wasser und schnitt sie nochmal an. Die rosa Tulpen hatte sie ausgesucht und bat auch darum, sich um sie kümmern zu dürfen. Nur zu, mein Kind! Continue reading…

Toilettentrainig? Nein danke!

Heute morgen erwachte ich von den Worten: „Mamaaa, is muss mal zur Toilette!

Oh.

OH! dachte ich. Das sagt ja das Knöpfchen (gerade 3 Jahre alt geworden)! Oh, da springe ich auf!

Denn das Knöpfchen trägt noch Windeln und jeden Anflug von selbstständigen Toilettengängen begrüße und unterstütze ich, aber unaufgeregt.

Die Geschwister waren tatsächlich zeitgleich mit dem 3. Geburtstag ohne Windeln unterwegs. Von heute auf morgen klappte es. Auch nachts. Da hatte ich ihnen zur Sicherheit immer noch eine Höschenwindel angezogen. Da bin ich pragmatisch. Ich stehe nicht auf vermeidbare nächtliche Bettenbeziehaktionen. Aber als nach ein paar Tagen klar war, die Windeln bleiben nachts trocken, waren auch die weg. Unfälle gab es nur wenige und immer nur tagsüber. Die konnte ich an einer Hand abzählen. Sie passierten dann, wenn viel Trubel war und die Kinder abgelenkt und zu spät zur Toilette liefen. Aber auch das war in wenigen Wochen vorbei. Alles in allem war es sehr unkompliziert. Continue reading…

Elternquatsch- Kuriose Sätze einer Mutter (Blogparade)

Bei Wiebke vom  Verflixten Alltag findet man eine Blogparade zum Thema: Kuriose Sätze zu unseren Kindern. Elternquatsch 

 

Wer hat nicht einen bunten Strauß davon parat?, dachte ich, und gestehe folgende Stilblüten:

Continue reading…

Kindermund zur Osterzeit

Das Knöpfchen stemmt ihre kleinen Fäustchen gern mal wichtig unter ihre Achseln, (statt sie in die Hüfte zu stemmen) und hält Vorträge oder stellt spannende Fragen. So teilte sie mir neulich mit:

Mama, die Polisei hat immer so eine Creme!
Aha?
Ja! Die Polisei hat immer so eine Creme! Da macht die die Finger rein und dann weiß die wer das war!

Mich hätte dieses Wissen vorsichtig machen sollen, denn:

Das Knöpfchen stellte mir, ausgerechnet als Jüngste, nach dem Eiersuchen  die scharfsinnige Frage:

„Mama, bist du der Osterhase?“

(Vielleicht hat sich auch so eine Creme, wie die Polizei?)

-Ääääääääääh! ….NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ!“

Das Sirenchen kam mir zum Glück sofort beipflichtend zu Hilfe und bestätigte, dass ich das ja gar nicht sein könnte. Ich sei ja hier zu Hause. Wer solle denn dann den anderen Kindern die Eier verstecken?

Der Sohn fragte dann, ob ich den Osterhasen denn schon mal gesehen hätte.

Nein, den habe ich auch noch nie gesehen! Der ist einfach zu schnell!

Aber das Christkind hast du schon mal gesehen!

-Ja, das habe ich schon als Kind immer mal gesehen. (War ich von überzeugt als Kind!)

-Mama, aber jetzt mal ehrlich! Du kennst das Christkind wirklich, oder?

-Ja!

Erleichtertes seufzen seitens des Sohnes.