Das Kind hat Eine neben sich stehen

Das Knöpfchen sitzt  auf der Schaukel. Da hat sie sich unangekündigt alleine hinbewegt und drauf gesetzt. Ich sitze ein guuuutes Stück entfernt und habe es erstmal nicht mitbekommen. Als ich sie sehe, kann ich mir denken, dass sie mich gleich ruft. Aber sie ruft nicht. Sie SCHREIT und KREISCHT auf der Schaukel so schrill los, dass ich sie nicht verstehen kann. Man könnte meinen, es hätte sie etwas gestochen. Das macht sie neuerdings gerne mal. Ich mag das nicht. Sie kann sehr gut sprechen, sie muss nicht mehr schreien. Also reagiere ich nicht.

Nach kurzer Zeit hört sie dann auf zu Krakelen. Ich gehe hin.
„Na, Knöpfchen, was ist los?“

„Du sollst mis AN-SCHAU-KELN!“ ( Sie hat die niedliche Angewohnheit einzelne Silben und kurze Wörter abgehackt zu sprechen.)

„Das habe ich eben gar nicht richtig verstanden, weil du so wütend gekreischt hast!“ sage ich.

Da mischt sich ein nur wenig älterer uns bisher unbekannter Junge auf der Nebenschaukel ein.
„Ja, man muss das normal sprechen. Dann verstehen Mamas das besser!“

„Ja, genau“, sage ich nickend: „ So ist das!“ und muss mir ein herzliches Lachen verkneifen.

Das Knöpfchen blickt den Jungen und mich abwechselnd etwas misstrauisch an und sagt dann:

„Is ha-be ab-ba ganist gesrie-hän! Das war das annere Mädchen! Meine Freundin! Die haißt Luzie!“

„Deine Freundin Luzie hat so gekreischt?“ (Ich schmunzel in mich hinein. Ich sehe niemanden, der so heißen könnte.) 😀

„Ja-a! Is srei ja nist! Is ruf dich nur! So: Maamaaa, kannst duuu miiiis aaaan-saukeln?“ (erklingt es lieblich.)

 

Luzie.

Soso.

😉

  4Comments

  1. Frau_Pauls   •  

    😂😂😂 die hatten wir auch- die Unsichtbaren. Was haben die nicht alles für einen Unsinn verzapft. Die sind übrigens geblieben bis weit über die Pubertät hinaus- zwar nicht mehr als namentlich Aktive, aber sie haben Leere Kekspackungen zurück ins Regal gelegt oder ausgetrunkene Saftpackungen zurück in den Kühlschrank gestellt. Wir wurden sie auch durch diverse Umzüge nicht los, erst als das Kind zum Studium ging sind sie wie durch Zauberhand verschwunden.
    Ich wünsche Euch viele spannende Abenteuer mit Luzie 😃.

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      😀 Wie witzig!
      Ich bin wirklich mal gespannt ob und wie es bei uns mit Luzie weiter geht. 😀
      Aber schön, dass auch andere solche „Freunde“ haben/hatten.

      • Frau_Pauls   •  

        Ich dachte anfangs da stimmt was nicht .. mit dem Kind 😂🙈. Sie erzählte so wahrhaftig von Lars und Sven.. das hat mir wirklich Sorge bereitet. Zum Glück hat unser Kinderarzt damals lauthals gelacht und mir gesagt, das imaginäre Freunde ganz normal sind. Nachher hießen die beiden „ichwarsnicht“..

  2. Berdien   •  

    Oh, uns hat Goofy lange Jahre begleitet! Zwar nicht zum Unsinn, aber als Begleiter. Er war so wichtig und immer präsent. Mittlerweile lebt Goofy mit seiner Familie in einem anderen Land und sie erwähnt ihn nicht mehr oft. Ein bisschen fehlt er mir!

    Liebe Grüße und eine schöne Zeit mit Luzie 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.