Ein unentspannter Nachmittag

Der plötzliche und unerwartete Sommer ist zwar sehr schön, aber er macht mir kreislaufmäßig zu schaffen. Es lähmt mich. Zwar habe ich erfreulicherweise alle to-dos der letzten beiden Tage geschafft…ok, der Haushalt, das tägliche to-do, ist halb liegen geblieben. Aber egal.

Das Wetter war also warm und sonnig. Das Knöpfchen machte keinen Mittagsschlaf und somit holte ich die beiden Geschwister einfach eine Stunde früher im Kindergarten ab. Ich dachte, die freuen sich. Der Sohn war noch ganz verschlafen, weil er nämlich einen langen Mittagsschlaf gemacht hatte.
Ich schlug vor ein Eis zu essen auf dem nach Hause weg. Die Herrschaften stritten prompt darum, ob wir zur Eisdiele führen oder ob wir lieber im Supermarkt ein Meloneneis holen. Ich parkte mein Rad unter einem schattigen Baum. In der Sonne konnte ich es nicht aushalten. Schließlich überstimmten die Mädchen ihren Bruder. Es sollte Meloneneis geben. Continue reading…

Blogfamilia 2017

Vorab:

Auf meinem Beitragsbild sind bei weeeeiiiiiitem nicht alle, die ich getroffen habe und mit denen ich gesprochen habe und die anwesend waren. Es ist doch etwas aufwendiger so ein buntes Bildchen zu machen und ich hab 3 Entwürfe gemacht und bin auch mit diesem jetzigen nicht zufrieden. Wie immer, wenn ich etwas Besonderes machen möchte. Also bitte seid nicht beleidigt, wenn ihr nicht darauf seid oder euch schlecht getroffen fühlt. Ich nehme das jetzt, sonst brauche ich den Beitrag gar nicht mehr veröffentlichen. Ich hab übrigens für dieses schnell gemachte umperfekte Ding eine Stunde gebraucht. „Fremde“, die auch noch annähernd so aussehen sollen, so ungefähr jedenfalls, malen sich für mich deutlich schwieriger, als die mir vertrauten Personen!

Ich liste auch nicht nochmal auf, wer nun alles gesprochen und Workshops gegeben hat. Das haben viele der anderen Teilnehmer schon super gemacht und sogar mit Fotos! Kann man hier finden: Wie war es auf der Blogfamilia 2017? Verlinkung zu anderen Beiträgen zum Thema. 

Den Lobhudeleien der anderen Teilnehmer über die Orga, die Workshopleiter und Vortragenden, kann ich mich lückenlos anschließen! Wirklich. Alles war toll!

Continue reading…

Nur ICH…und ein Köfferchen.

Ich vereise für 3 Tage. 3 Tage und 2 Nächte und ich bin so aufgeregt deswegen, als sei ich das aller erste Mal in meinem Leben alleine unterwegs. Echt jetzt. Ich hab sogar Angst den Zug in Köln zu verpassen! Deswegen hab ich die letzte Nacht nicht geschlafen.
Das Verrückte ist, dass ich früher sehr viel unterwegs war. Auch und vor allem allein.
Ich bin mit dem Zug kreuz und quer und fast jedes Wochenende unterwegs gewesen. Ich pendelte zwischen Köln, Bremen, Münster, Berlin. Ich war mit dem Zug in Italien und Marokko unterwegs, mit dem Bus in Kroatien. Mit dem Flugzeug und allein auf großen Flughäfen…Was hab ich nicht schon Gepäck hin und her geschliffen und bin Fliegern hinterher gerannt. Allein.
Insgesamt bin ich vor allem so viel Zug gefahren, dass es mir an den Ohren wieder raus kam. Ich schlief nachher regelmäßig ein und verpasste mehrmals fast meinen Zielbahnhof. Nicht nur einmal bin ich auf den letzten Drücker aufgesprungen und aus dem Zug gestürmt. Das letzte Mal, als es richtig knapp war, war es mitten in der Nacht am Bahnhof von Venedig. Es ist mir ein Rätsel, dass ich nie etwas liegen gelassen hab in der Eile.
Ich finde mich überall zurecht. Setz mich in irgendeine Großstadt, ich finde meinen Weg. Außer in Essen. Kein Scherz. Essen ist mein persönliches Bermudadreieck. Aber da muss ich ja zum Glück nicht hin. 😀 Und das ist eine andere Geschichte. Continue reading…

#WIB – 6./7.Mai

Während ich die schlafenden Kinder meist so vorfinde, wie im Beitragsbild, habe ich nun Zeit noch eine Runde Wochenende in Bildern, diesmal mit ein paar Zeichnungen dazwischen, fertig zu machen. Die anderen  #WIB´s gibt´s wie gehabt bei  geborgen wachsen. Continue reading…

#WMDEDGT /5.Mai 2017

Erprobte Blogger machen schon länger mit und geneigten Lesern ist der #WMDEDGT ein Begriff.

Wer nicht weiß, was das bedeutet, hier die Lösung: Was Machst Du Eigentlich Den Ganzen Tag.

Und das hat Frau Brüllen initiiert und dort findet man auch noch ganz viele andere Teilnehmer/innen. Hier.

 

Mein Tag in Zusammenfassung war so, wie die der derzeit überall schlüpfenden Buchsbaumzünslerraupen. Obwohl es genug zu essen gibt, gibt es nicht das Richtige, weil die bevorzugte Kost schon vertilgt wurde. In unserem näheren Umfeld gibt es keine grünen Buchsbäume mehr. Außerdem sind diese Raupen den ganzen Tag aktiv, ohne wirklich von der Stelle zu kommen.

Continue reading…