Kleine Geschenke für Mädchen- Windlicht DIY

Bonbondose, Windlicht oder beides…

 

Hat man Kinder, hat man Kindergeburtstage. Und zwar nicht nur die der eigenen Kinder, sondern auch Einladungen zu Kindergeburtstagen anderer.

Und um so mehr Kinder man hat, um so mehr Einladungen bekommt man.

Ich weiß nicht wie es anderen so geht, aber mich überfordert es jedes Mal aufs Neue in der Spielwarenabteilung. Selbst wenn das Gastgeberkind klare Präferenzen hat….Es gibt so viel.

Ich versuche immer nette Kleinigkeiten auszusuchen. Dinge, die nicht viel Platz weg nehmen, die die Kinder erfreuen, vielleicht sogar nützlich oder lehrreich und natürlich auch den Geschmack treffen. So gut es eben geht. Manchmal kenne ich die Gastgeberkinder noch gar nicht und die Ideen meiner Kinder sind auch nicht immer hilfreich.

Ich mache mir wirklich immer viele Gedanken. Wahrscheinlich viel zu viel. Kindergeburtstagsgeschenke aussuchen ist bei mir eine langatmige Sache.

Manchmal sehe ich Dinge, die so alleine eingepackt nicht so viel her machen. Das wirkt dann manchmal etwas verloren.

Und so kam mir kürzlich die Idee, der Bonbongläser, bzw Windlichter.

Was man braucht: Continue reading…

Mini-Laternen für´s Fenster

Fensterdekoration für die dunkle Jahreszeit-schnell und einfach.

Der Herbst ist nun da.  Halloween und  St. Martin stehen vor der Tür. Zeit um etwas Licht ins trübe Dunkel zu zaubern.

Eines unserer Fenster wird schon von kleinen Laternen geschmückt.

Da ich meistens ziemlich planlos mit einer Idee anfange und immer das nehme, was ich gerade so zu Hause habe, ergaben sich folgende Materialien:

Ein dünner Ast aus dem Garten.

Kordel

goldbeschichteter dünner Karton (Man kann auch festes Tonkarton in der Wunschfarbe wählen)

gelbes und orangenes Transparentpapier (auch hier gehen natürlich noch andere Farben)

Schaschlikspieße

Bleistift

Lineal

Kleber

Wäscheklammern zum Fixieren der Klebelasche.

Schere

Schneidemesser und Schneideunterlage (beides muss man nicht haben, erleichtert einem aber so manchen Schnitt.)

Sowas habe ich mir mal angeschafft und ich finde es sehr praktisch.

 

Und eine Lichterkette

 

 

Los geht´s: Continue reading…

Der 5. Geburtstag vom Sirenchen

 

Das Sirenchen hatte an ihrem Geburtstag selbst zum Kindergeburtstag geladen. Also ok..ich hatte geladen. Die Einladungen dazu sahen so aus:


Da hat sie selbst ein wenig Hand mit angelegt. Die Herzchen waren ihr sehr wichtig. Und die Glitzerpunkte. Als wir die Einladungen im Kindergarten verteilten, riefen die geladenen Damen alle verzückt: „Uaaah, mit Gliiiitzer! Wie schöööön!“ 😀

Ich hatte bis heute morgen dann noch ein bisschen Angst, dass ich alles absagen müsste, wegen der Ohrenschmerzengeschichte beim Sirenchen.

Aber ich erwachte heute morgen von den Worten: „Mama, heute habe ich Geburtstag!“ Das Sirenchen strahlte mich an.

Oh, da fiel mir ein Stein vom Herzen, denn das Sirenchen erwachte nicht weinend von Ohrenschmerzen, sondern voller Vorfreude. Das war schon mal sehr gut.

Da ich am Abend davor ziemlich müde war und auch frustriert, dass mir der gewünschte und eigentlich simple Hello Kitty Kuchen nicht gelungen war….vermaledeites Fondant!!!! Continue reading…

DIY-Püppchen aus alten Babybodys und Shirts

Hatschia ….Hatschia….und nicht Hatschira! Dumme Mama! Unverzeihlich! Ich nenne die Puppe immer falsch. Dabei klingt Hatschia, ja auch viel niedlicher, als mit dem ra am Ende. Ich kann es mir einfach nicht merken. 😀

Jedenfalls wohnt Hatschia seit kurzem bei uns und zeigt mir, wie unwichtig Perfektion ist. Continue reading…

Aufgaben im noch jungfräulichen Januar

Das Jahr startet mit ein paar netten Dingen und schönen Terminen.

Für den bald anstehenden  6. Geburtstag vom Sohn zurrte ich schon einmal einen Kindergeburtstagstermin fest und bastelte Einladungen.

Der 6. Geburtstag! Mütter wissen wie sich das anfühlt.

Diese Jahr wünschte der Sohn Vampiergeister-Einladungskarten. Da er mir jedoch nicht sagen konnte, wie Vampiergeister nun genau aussehen, einigten wir uns auf klassische Gespenster. Das wird übrigens auch seine Karnevalsverkleidung! Da sag ich: „Danke, mein Sohn, das hab ich drauf! Warte mal, ich schneid´mal n Loch ins Laken. Zack, fertig!“
Selbiges hatte ich mit der Einladung vor. Kurz und schmerzlos. Auf dem Bild zu sehen, das liegende, weiße und grinsende Etwas rechts. Da hatte der Sohn jedoch Einwände. Das Gespenst sah zu freundlich aus. Er zeichnete daraufhin die Geister nach seinem Gusto und half sogar beim Ausschneiden.
Im Übrigen macht er es mir mit dem Geburstagskuchen auch leicht dieses Jahr. Letztes Jahr musste es ja ein Drache sein. (Hier zu sehen.). Dieses Jahr sind weiße Marzipangeister auf rotem Marzipangrund gewünscht. haha. Zufälligerweise weiß ich, wo er sich das abgeguckt hat.  😉 Mein Plan: Rührkuchen, rote Marzipandecke drüber, weiße Gespenster drauf. Wieder fertig.
Auch noch nett vom Sohn…er lädt nur 5 Jungs ein. Einer davon ist sein Cousin. Und insgesamt kann ich sagen, sind da 5 sehr nette Jungs geladen. Da kann ich mir getrost und gemütlich zugleich wieder Brot und Spiele hier zu Hause einfallen lassen. Krieg ich hin für die Herren. Continue reading…