Zahnärzte können mehr als sie glauben

Ein offener Brief.

Liebe Frau Zahnärztarin (Zitat des Sohnes),

heute waren Sie zu Besuch im Kindergarten und hatten nicht nur neue Zahnbürsten und eine Puppe mit verrückten Ideen im Gepäck, nein, Sie hatten auch tolle und wichtige Informationen für die Kinder! Nicht nur die Kinder sind von Ihnen, liebe Frau Zahnärztarin, begeistert, sondern auch ICH. Da redet man sich jahrelang den Mund fusselig und versucht auf allerlei Wegen die Zahnpflege im Speziellen und Allgemeinen an die Kinder heran zu tragen. Man predigt, lebt und macht vor, man kauft lustige Zahnbürsten in Wunschfarben, Bücher zum Thema und Lieblingszahnpasten….und was kommt am Ende raus? Continue reading…

Ein Spaziergang ist ein Spaziergang

….ist ein Spaziergang

Wir waren neulich spazieren. Mit Hund und 4 Kindern, kurz mal 3 Erwachsenen und 5 Fahrzeugen. Ein Kinderwagen für den Fall, dass die Jüngste doch nicht die ganze Runde mit dem Laufrad …schiebt, einem Roller und 2 Fahrrädern. Es war sehr kalt und windig.
Wir liefen los und keine 15 Meter vom Haus entfernt, sprang die Fahrradkette vom Sirenchen ab. Der Herr Papa fummelte sie wieder ran, hatte dann aber ziemlich ölige Finger und drehte wieder um. Continue reading…

Neues vom Sirenchen

Es kann Wochenlang gut laufen und dann kommen wieder so ein paar Tage, die es in sich haben. Da kann man Dita nichts recht machen. Erst heute kam es zu einem Interessenkonflikt beim abendlichen Zähneputzen. Ich hatte tatsächlich im Schwung und unbedacht, allen Kindern schon einen Klecks Zahnpasta auf ihr Bürsten gemacht. Das machen die beiden Großen normalerweise selbst. Ich hatte aber neue Zahnbürsten verteilt und dem Knöpfchen schon direkt was drauf gemacht und habe dann gedankenverloren, ich Depp, den Großen auch schon Zahnpasta auf die neuen Bürsten gemacht. Atto kann man super erklären, dass das ein Versehen war und er es natürlich am nächsten Tag wieder selbst machen kann. Bei Dita hat man da, je nach Tagesform, schlechte Karten. Die Tagesform war leider schlecht. 🙁 Continue reading…

Mama Error

Nein, das ist kein Mordversuch an einem Haustier! Auch, wenn es so aussieht.

Ich habe tatsächlich in einem Anflug von Beschwingtheit, weil ich ganz viele kleine Dinge mal am Stück weg arbeiten konnte, die Katzen auch noch schnell füttern wollen. Wenn man so in Schwung ist….

Zum Glück sind Katzen nicht doof. Und zum Glück steht der Spülmaschinenreiniger nie neben anderen Lebensmitteln….als dem Katzenfutter.

Quängelware

Unsere Kinder sind, wie ich finde, erstaunlich genügsam. Ich habe nur äußerst selten Probleme mit Quängelware im Supermarkt. Und da gibt es dann auch kein riesen Theater. Da funktioniert ein NEIN. Das Theater gibt es wegen andere Dinge, zum Beispiel Zahnpasta oder Spaziergängen, aber nicht wegen Konsumgütern. Wir können auch mit den Kindern in Spielwarengeschäfte gehen und ohne Terror wieder raus gehen. Wir bestaunen dann alles gemeinsam und ausgiebig und wir Eltern holen uns eventuell eine Inspiration für das nächste anstehende Geschenk. Jedenfalls war das mit den großen Kindern bisher so. Bei der Jüngsten bin ich mir nicht ganz so sicher, ob die Erfahrung auch hier Gültigkeit hat. Continue reading…