Spielzeug

Geschenke für unsere Kinder sind für mich immer eine „Herausforderung“. Sie sind erstaunlich genügsam und wir sind ohnehin dringend für die Variation Weniger- ist -Mehr. Was die letzten Jahre immer ganz gut geklappt hat. Lieber eine „große“ (kostspieligere) Sache, als viele „kleine“ und besser eine vernünftige Qualität und passendes Spielzeug als Ergänzung für Bewährtes.

Wobei Letzteres da einmal mit uns durch gegangen ist. Continue reading…

So war Weihnachten 2015

Weihnachten war wie immer, nur anders.

Es war unser erstes Weihnachten im neuen zu Hause. Und es war das erste Weihnachten ohne den Opa (Papa vom Herrn Papa).
Wenn ein zentrales Bindeglied der Familie geht, sortieren sich oft die großen Feste neu. So habe ich es erlebt, als meine Oma (väterlicherseits) starb. Wir hatten uns immer alle Heiligabend bei ihr getroffen. Nach ihrem Tod zerfiel diese Tradition. Die Familie „zersplitterte“. Es war einerseits seltsam ungewohnt, jedoch, wenn man bedenkt dass mittlerweile schon Urenkel existierten und die Familie immer größer wurde, so war es nur zu natürlich, dass sich neue Runden bildeten und der „alte“ Clan so nicht mehr funktionierte. Es bilden sich also immer wieder neue große Familienrunden. Continue reading…

Weihnachten 2015

Da schlenderte ich eben durch den frischen Frühling. Die Vögel zwitscherten munter….ich dachte, wir könnten vielleicht auch einfach Ostern feiern und das mit Weihnachten nochmal verschieben.

Ich betrat einen großen Lebensmittelmarkt. Ich war amüsiert. Ehrlich. Tulpen und Krokusse gab es zum Fest angeboten. Gleich im Eingangsbereich. Ein zankendes Rentnerehepaar kam mir entgegen. Es ging darum, dass die Frau an der Kasse nicht schnell genug die kürzere Schlange angesteuert hatte und man deshalb 10 Minuten länger hatte warten müssen. Die waren echt gnatzig miteinander. Ich hätte fast gesagt: „Nicht zanken! Das Christkind bringt sonst nix!“ Continue reading…

Gestern

Ich sitze um 19.20 geduscht und entspannt am Rechner. Die Kinder liegen schon im Bett. Woooow, wird man denken. Wie geht das denn? Ha!
Das war nicht etwa eine pädagogische Meisterleistung mit drei unfassbar gehorsamen Kindern….neeeein: ES WAR NOTWEHR! Continue reading…

Föhnen

Dazu gibt es nicht viel zu sagen, ausser: Das Knöpfchen hasst es, wie fast alles was mit Körperpflege zu tun hat und macht das Straussenküken in meinem Schoß.

Die beiden anderen überwanden ihre Abneigung gegen den Föhn schon seit längerem und lieben es….ein bisschen zu sehr. Irgendwie fühle ich mich bedrängt. 😀