Geburtstagswochenende- WIB 2./3. Februar 2019

Ich habe an diesem Wochenende nur wenige Bilder gemacht. Denn entweder war jegliches Gerät zwecks Bildererstellung außer Reichweite oder ich war damit beschäftigt meinen kulinarischen Schwangerschaftsgelüsten zu frönen.

 

So begann der 2. Februar morgens mit dem Wortwechsel:

„Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag mein Sohn!“

„Mama, eigentlich muss ich DIR ja auch gratulieren! Du hast mich ja geboren!“

❤️

Nach diesem rührseligen Teil stürmte er prompt ins Esszimmer, um sein Geschenk zu holen. So schnell kommst te mit der Kamera nicht hinterher. Geschweige denn, ich wäre dazu gekommen den Tisch noch ein bisschen hübsch zu machen. 😀 

Der Sohn hätte es ohnehin nicht wahr genommen, denn er verschwand mit seinem neuen Legobausatz ins Kinderzimmer und ward bis mittags nicht mehr gesehen. Das war ganz gut so, denn so konnte er mich nicht löchern, wann denn die Gäste kämen.

 

Das Knöpfchen derweil malte noch ein Geburtstagsbild für den Sohn. Nicht ohne vorher die Couch zu zerwühlen. Wie man anhand der Lichtverhältnisse ahnt, war es auch noch ziemlich früh.

Das Sirenchen hatte auch noch ein Bild gefertigt, aber beide ganz zauberhafte Bilder verschwanden in den Untiefen des chaotischen Kinderzimmers, bevor ich ein Foto machen konnte.

 

Das Sirenchen beauftragte ich den tauenden Schnee von der Terrasse zu befördern. Dem Holz tut das nicht gut. Und das Kind freut sich immer über sinnvolle Aufgaben.

Ich habe derweil einen Kuchen gebacken. Das wollte ich eigentlich am Vorabend getan haben, aber ich war zu müde. Die Schwangerschaft lässt grüßen. Und die Müdigkeit hielt auch an diesem Tag an. Ich war sehr froh, dass ich den Kindergeburtstag verschoben hatte. Und so fiel auch das Backwerk weniger aufwendig aus, als sonst schon mal.

Dann kamen meine Schwester nebst Mann und Kindern und wenig später Oma und Opa zu Kaffe und Kuchen. Ich hatte noch einen Apfelkuchen mit Sahne, den die Erwachsenen aßen. Die Kinder hielten sich an Zitronenkuchen mit zuckrigem Zierwerk.

 

Die Kinder entschwanden als bald ins Kinderzimmer und später am Tag spielten sie im ganzen Haus verstecken.

Am Abend seufzte der Sohn zufrieden und sagte: „Das war ein richtig schöner Geburtstag!“

Und ich ging ebenso zufrieden mit den Kindern früh zu Bett.

 

Sonntag

6:45 begann der Tag. Der Sohn entschwand mit seinem noch verschlossenen Legogeschenk von Oma und Opa auf sein Hochbett und begann erneut zu bauen.

 

Irgendwann tauchte er weit nach dem Mittagessen, welches er nur kurz in sich hineinschlang, um dann wieder zu verschwinden,  mit der großen Halle von Hogwarts auf. Die Kinder spielten alle super süß damit.

Ich hatte derweil das baldige Zimmer vom Sirenchen mit Tiefengrund behandelt und fing nach dem Mittagessen damit an das baldige Zimmerchen vom Sohn zu streichen. Dann war ich allerdings platt.

 

Wer sich fragt, warum der Mann mich schwangeres Weibchen streichen lässt…..Ich mache das super gerne. Und es ist auch ganz schön, wenn der wenig anwesende Mann mal Zeit mit den Kindern hat. Das passt schon.

 

Am Abend hatte der Sohn den Wunsch, man möge Hogwarts fotografieren und ins Internet stellen, damit es, wie er sagte „ein paar Leute sehen können“. Er ist so begeistert und so stolz. 🙂 ❤️

 

 

Abends backte ich dann noch Muffins für die Schule. Eigentlich wollte ich die im Waffelbecher backen, aber wie das dann so ist, wenn man einkaufen geht, fand ich nur welche mit Schokoglasur innen und griff nochmal auf Papier zurück. Später erfuhr ich dann, ich hätte auch welche mit Glasur nehmen können. Egal. Beim nächsten Mal bin ich schlauer.

 

 

Und schon geht ein gemütliches Wochenende vorbei. Unspektakulär aber zur Zufriedenheit von allen.

 

Mehr WIBs gibt es bei grossekoepfe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.