Schnelle, einfache und leckere Geburtstagstorte

Der Sohn wünschte sich eine Legotorte zum Geburtstag. Und nach meinen Geburtstagskuchendesastern der letzten Durchgänge, wollte ich mal wieder was Gelungenes. Bei Pinterest fand ich die Idee, den Kuchen einfach mit echten Legosteinen zu verzieren.

Und für den Kuchen suchte ich mir schnelle und einfache Komponenten zusammen, die ich für mich noch etwas anpasste.

Heraus kam eine Vanille-Himbeer-Torte mit Frischkäse- Sahne und Marzipandecke.

Vanille-Buisquit für eine Springform mit 30cm Durchmesser:

4 Eier

120g Zucker

1Pck Vanillezucker

1Päck Vanillepudding

1 Prise Salz

100g Mehl

2TL Backpulver

 

Für die Füllung:

300g Frischkäse

40g (ich hab’s nach Gefühl gemacht, kann auch 50 g gewesen sein) Schlagsahne

30 Puderzucker

1 echte Vanilleschote

 

Als „Deckel“:

eine fertige Marzipandecke

 

Zubereitung Bisquitboden:

Eier und Zucker schaumig rühren.

Mehl, Salz, Backpulver, Vanillepulver mischen und über die Ei-Zuckermasse sieben.

Vorsichtig unterheben bis kein Mehl mehr erkennbar ist.

Springformboden einfetten, füllen und bei vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen. (Stäbchentest machen.)

Nach dem Backen kurz etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Rost vollständig abkühlen lassen. Am besten morgens backen und abends erst schneiden.

Ich hatte kein langes Messer, also schnitt ich mittig rundherum einen Schlitz in den Boden und legte dann Nähgarn in die entstandene Vertiefung. (Es gibt auf youtube ein Video: Bisquitboden schneiden mit einem Faden.) Für meinen Bedarf funktionierte das völlig außreichend.

 

Zubereitung Füllung:

Alles in eine Rührschüssel geben und mixen bis die Masse eine etwas festere Konsistenz bekommt.

Zum Schluss habe ich angetaute TK Himbeeren untergehoben.

 

Biskuit füllen:

Vom halbierten Biskuit legte ich das untere Teil auf einen großen Teller und legte den Ring der Springform darum. Dann strich ich die Füllung auf und legte die zweite Hälfte Biskuit als Deckel drauf. Einen zweiten großen Teller auf den Springformring als Schutz und so wanderte der Kuchen über Nacht in den Kühlschrank. 

Etwa zwei Stunden vor dem Servieren am nächsten Tag, legte ich ohne irgendeine Klebegrundlage die Marzipandecke auf.

Die Legosteile und anderer Zierrat halten von alleine, wenn man sie etwas an/in das Marzipan drückt.

Die Torte schmeckte ausgesprochen gut und frisch!  

 So sah der Kuchen innen aus.

  1 Kommentar

  1. Avatar Jasmina   •  

    Liebe Beatrice, das ist die schönste Legotorte, die ich je gesehen habe <3 ..und dein Rezept scheint so machbar, dass selbst ich das hinbekommen 😀 tausend Dank und liebe Grüße – Jasmina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.