Sport nicht nur für frischgebackene Mütter

Wenn man bequem ist und wenig Zeit hat: „Rückbildung“ mal anders.

Ich selbst bewege mich EIGENTLICH ganz gerne. Allerdings mag ich weder Joggen, noch Fitnesskurse, noch Auspowern bis zum Umfallen. Es darf einfach nicht zuuu anstrengend sein. Allerdings ist mir Yoga auch langweilig. Ich brauche Musik dazu. Ich habe jahrelang Orientalischen Tanz gemacht. Wer das jetzt unwissend belächelt: Das kann ein schweißtreibender Sport sein, der tatsächlich den ganzen Körper beansprucht und das sehr schonend. Es gibt viiiiiel Technik zu erlernen. The Master oft Technik mal als Beispiel: Sadie aus Amerika
http://www.dailymotion.com/video/x43x3i_sadie-bellydance_creation
Ein weiter Weg. (Über die Kostüme lässt sich sicherlich streiten. Ich mag es da auch lieber schlicht, was es wenn man nicht auftritt auch ist).

Jedenfalls verzichte ich auf meinen geliebten Sport seit ich Kinder habe. Drei Schwangerschaften schnell hintereinander und der Kindertrubel….ICH konnte das nicht mehr in meinen Tag einplanen. Und wenn ich Zeit gehabt hätte, war ich müde.

Und ich schaffte es nichtmal zu einem Beckenbodentraining. Ich hab´s einfach nicht hingekriegt mir einen Kurs zu organisieren, zumal ich sowas auch so unfassbar öde finde. Ich hab mir eine DVD mit Übungen gekauft. Einmal geguckt! Einmal halb durch geturnt.
Aber als die Frauenärztin nach der ersten Schwangerschaft sagte, da müsse aber doch mal etwas getan werden, handelte ich auf meine Weise.
Ich gewöhnte mir an, vor allem wenn ich mein Kind im Tragetuch vor dem Bauch trug auf meine Körperhaltung zu achten. Es mag Leute geben, die machen das immer. Ich gehöre zu den Vergesslichen. Ich bin ein Fragezeichen, wenn ich nicht darauf achte.
Vor allem die erste Zeit nach einer Geburt fand ich es richtig anstrengend. Man ist ja auch so müde.

Ein erstes Training integriert im Alltag:

1

Tragetuch Körperhaltung
Schultern zurück, Bauch einziehen und das Becken nach vorne kippen. Dabei die Knie leicht gebeugt. Das gehört ja auch zu den ersten Beckenbodenübungen im Liegen. Man steht also richtig, wenn man das Gefühl hat, man sieht total beknackt aus. Vor allem mit dem nach vorn gekippten Becken, denkt man das. Faktisch merkt das keiner. Wenn man ein Baby im Tuch vor den Bauch geschnallt hat, sieht das niemand. Sieht ohnehin garnicht so verkehrt aus, wenn man dann nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve steht.
Jetzt latsch so mal eine Runde durch den Park und versuche diese Körperhaltung zu wahren. Workout für´s erste erledigt!

 

2

Zu Hause, oder wann immer es einem schnuppe ist: Eben diese Übung:
Kind vorm Bauch in der Trage, Schultern zurück, Bauch einziehen, Becken nach vorne kippen und auf den Zehenspitzen stehen. Dabei auch schön die Knie leicht gebeugt halten. Bleib mal ne Weile so stehen oder wackel so in der Küche rum.
Bringt auch die Waden wieder in Shape.

 

3

Das Programm Nr 1 hab ich auch möglichst oft versucht beim Kinderwagen schieben einzuhalten. Ich war viel, weit und flott mit dem Kinderwagen unterwegs.  Manch einer würde es wahrscheinlich schon Walken nennen. Das hält auch fit.

Damit bin ich die ersten Jahre gut gefahren.

 

4

Irgendwann fiel mir auf, dass es auf dem Spielplatz durchaus auch „Übungen“ gibt. Eine Korbschaukel lange und doll in Schwung halten, kann man als Übung für die Arme nutzen. Immer im Wechsel mit einem Arm Schwung geben. Dabei bewusst die Muskeln nutzen.

 

5

Ganz krass in den untrainierten Bauch geht Mitschaukeln in der Korbschaukel. Mit dem oder den Kindern in die Korbschaukel legen und dann nur mit dem Schwung der Beine anschaukeln. Macht Spaß und bringt was.

Korbschaukel Bauchmuskeltraining

6 und 7

Zu Hause mache ich gerne so Kunststückchen mit den Kindern. Wunderbar, wenn man einmal am Boden liegt, kann man sich ein Kind oder auch mehrere Kinder auf Bauch und Beine laden und dann hin und her Schaukeln. So von rechts nach links. Da muss man alles anspannen um nicht umzukippen.

Hometrainer BOP mit Kind

 

Oder Flieger auf den Beinen mit dem Kind spielen. Ist eine Prima Balance-Übung für beide. Man dehnt dabei automatisch ein bisschen, es sei denn man ist ohnehin gelenkig. Und man kann auch Bauch und Beine ein bisschen trainieren. Einfach mal rumprobieren.

Das sind so Sachen die gefallen mir gut, weil da haben die Kinder was von, wir haben zusammen Spaß und ich habe lästige Sportübungen einfach im Alltag gemacht.

 

8

Ein paar Sit-Ups neben der Badewanne, wenn die Kinder dadrin sitzen aber noch zu klein sind um den Raum zu verlassen. Das passt auch gut.

 

Wem da noch andere Sachen einfallen, der sei herzlich eingeladen diese Kund zutun.

Und sonst fahre ich möglichst alles mit dem Fahrrad. Täglich. Das ist für den Durchschnitts- Sportmuffel ne Menge und auch ausreichend Bewegung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.