Auf dem Spielplatz….da klickt was oder auch nicht.

Da kamen wir neulich auf den Spielplatz. Ich freute mich, dass auch andere Kinder da waren. Das ist auf dem „Land“ nicht so wie in der Stadt. In der Stadt ist der Spielplatz überfüllt. Auf dem „Land“ eher nicht. Gar nicht. Also leer. Meistens.

Ich sagte noch: „Och, schön, das sind ja schon Kinder!“ und sah mich schon in der Sonne auf der Bank meine wohl verdiente Ruhe tanken, während die Kinder über den Spielplatz tollen.
Doch drei Kinder hatten zwei Smartphones dabei. Klick, klick, klick, machte es. Sie fotografierten wild rum, um sich dann die Bilder direkt wieder zu zeigen. Ein anderes einzelnes Mädchen mit dezentem Übergewicht stand stumm und leicht verunsichert etwas Abseits.

Die Mädchen waren im Grundschulalter und nicht älter als 9 Jahre. Eher jünger.

Ich beobachtete also, wie sie zunächst keine Notiz von meinen Kinder nahmen und auch sonst nichts weiter taten, außer zu knipsen.
Das einzelne Mädchen rührte sich nicht von der Stelle.

Als das Knöpfchen dann in der Korbschaukel saß, kamen die drei Grazien herbei getänzelt, brachten ihre Smartphones in Position und sprachen: „Ooooooooh, wie süüüüß!“ und keine Ahnung ob schon was geklickt hatte….
Bei mir klickte was!
Ich machte: Äh-äh-äh-äh (ich schüttelte den Kopf zu diesem Geräusch und riss die Augen auf. ) Ich wies höflich aber bestimmt darauf hin, dass ich es nicht wünsche, dass meine Kinder ungefragt und einfach so von Fremden, auch nicht von Kindern, abgelichtet würden.

Die Mädchen trollten sich leicht beleidigt und knipsten in einer anderen Ecke weiter. Die Faszination Smartphone war so groß, dass schließlich meine großen Kinder auch daneben standen.

Das Spielplatzleben lag brach. Komplett. Nix mit spielenden und rennenden und lachenden Kindern. Stumm starrten sie vor sich hin. Das einzelne Mädchen stand immer noch regungslos Abseits.

Eine gelangweilt wirkende Mutter kam schließlich auf den „Rumsitzplatz“, um die Mädchen einzusammeln, um dann aber selbst auch noch ein paar Fotos mit dem Smartphone zu machen.😳

Um die Sache abzukürzen. Ich habe mich in einer verbalen Reflexübersprungshandlung unbeliebt gemacht. Ich fragte: „Machen die Kinder das von allein? Oder haben die sich das von den Eltern abgeguckt?“ Die Mutter sagte nichts, blickte mich aber an, als hätte ich se nicht mehr alle.

Es tut mir leid, liebe unbekannte Mutter. Ich war mit meiner Bemerkung etwas, sagen wir, emotional aufgewühlt.
Ich habe einfach noch nie gesehen, dass so junge Kinder mit Smartphones unbeaufsichtigt irgendwo rumsitzen und einen ganzen Spielplatz lahm legen UND meine Kinder einfach knipsen wollen.
Das hab ich nicht gewechselt gekriegt.

Das nächste Mal bin ich vorbereitet. Dann sage ich nichts mehr, sondern knipse die Situation mit meinem Smartphone. Oder filmen kann man ja auch. 😉 Mal sehen wie das „rüber kommt“.

  4Comments

  1. Steffy   •  

    Das Phänomen greift auch auf Schulhöfen um sich. Und die Kinder sind ja auch ruhig gestellt wenn sie mit Ihren Smartphones rumdaddeln… stundenlang. Und das wird bie langweilig. Leider. Sie reden ja auch kaum noch miteinander, schauen immerzu auf ihre Bildschirme. Gibt ja auch WhatsApp und Co. Und viele Eltern meinen sie bringen den Kindern damit den vernünftigen Umgang mit den modernen Medien bei… Stichwort Cybermobbing. Die Entwicklung ist bedenklich.
    Aber davor verschliessen kann man sich auf die Dauer nicht wirklich. Denn die Kinder die das dann als einzige nicht haben (dürfen) werden schnell isoliert sein, weil inzwischen viele soziale Kontakte nur noch im virtuellen Raum stattfinden und reale Aktivitäten wie Du beschrieben hast regelrecht gelähmt werden. ..
    Deine Kinder sind noch ziemlich klein. Aber je älter sie werden desto öfter wird sowas auch Thema werden. Ist bei uns hier auch der Fall. Obwohl ich Glück hab dass das Interesse sich in relativen Grenzen hält, verglichen mit manch anderen Kindern gleichen Alters in der Umgebung…

    • Beatrice   •  

      Ja, das ist ein schwieriges Thema. Denn natürlich ist diese Technik nicht mehr weg zu denken. Ich hatte meine Kinder auch nicht generell fern. Schwierig ist es auf jeden fall bei älteren Kindern, wenn alle anderen nur noch übers Smartphone interagieren. Was soll man machen?
      Generell die Nutzung der Geräte verbieten halte ich auch für Quatsch. Aber man sollte in dem Rahmen der Kontrollmöglichkeit den Umgang vernünftig begleiten und anleiten. Und ein sehr wichtiger Punkt ist: Ungeniertes in der Gegend rumknipsen oder filmen muss nicht sein. Das kann man in jedem Fall vermitteln. Oder wenigstens nicht locker lassen und immer wieder kommunizieren.
      Ich bin gespannt wie es mir in ein paar Jahren mit meinen Kindern geht.

  2. Anni   •  

    Boah, wie krass… das ist mir zum Glück noch nicht untergekommen. Ich find’s gut, dass du was gesagt hast, manche denken sonst nicht von allein…

    • Beatrice   •  

      Ja, das war schon eine komische Situation. Mich hätte es nicht so irritiert, wenn die Mädchen da irgendwelche Spiele gespielt hätten. Haben sie glaub ich auch zwischendurch. Aber das dreiste alles und jeden fotografieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.