Mutterliebe und Mama-Folter

Sie macht mich fertig.

Ich liebe sie, aber sie macht mich fertig. Dieses Kind bringt mich an meine Grenzen.
Ich wollte immer eine geduldige und liebevolle Mutter sein. Ruhig, verständnisvoll und konsequent. Ich hatte da so im Stillen meine Vorbilder und Ideale.
Ich würde mich in den meisten Situationen als konsequent einschätzen. Es gehen mir natürlich auch Dinge durch. Schon allein, weil es drei sehr kleine Kinder sind, konnte ich erzieherisch nicht immer so vorgehen, wie ich es richtig und wichtig gefunden hätte.
Dennoch gibt es eine klare Marschrichtung bei mir.
Aber das allein nützt nicht immer etwas. Vor allem beim Sirenchen beißt man da oft auf Granit. Manchmal habe ich sie auch nicht richtig „gesehen“, ihr Verhalten falsch gedeutet. Aber ich habe dann doch immer einen guten Weg für uns gefunden. Ich muss bei ihr manchmal genauer hinsehen, als bei den anderen.
Nun geraten wir in den letzten Tagen wieder mal vermehrt aneinander. Sie alleine ist dann schon eine Nummer für sich, die ziemlich viel Energie verbraucht. Aber da sind ja auch noch die anderen beiden, die auch fordern.
Neulich Abends war es dann soweit, dass ich einen netten und erwarteten Besucher tobend, zeternd und brüllend an der Haustüre in Empfang nahm. Continue reading…

Da möchte ich auch mal ausflippen…einfach so

Es begann heute morgen eigentlich ganz friedlich. Wir hatten etwas länger geschlafen. Das Zeitfenster, um alle für den Kindergarten fertig zu machen war knapper als sonst, aber machbar.

Ich stand auf, war aber irgendwie neben der Spur. Hat man ja schon mal. Die beiden Hirnhälften hatten sich noch nicht verknüpft und kamen auch nicht gut zueinander, weil zwei quasselige Kinder immer irgendwas von mir wissen wollten und den Prozess verlangsamten. Ich kam gar nicht an meinen Sprachschatz heran. Ich sehnte mich nach einem Kaffee, aber den würde ich erst nach dem Wegbringen der Kinder zeitlich schaffen, wenn ich ihn denn angenehm temperiert zu mir nehmen wollte. Continue reading…

Mama Error

Nein, das ist kein Mordversuch an einem Haustier! Auch, wenn es so aussieht.

Ich habe tatsächlich in einem Anflug von Beschwingtheit, weil ich ganz viele kleine Dinge mal am Stück weg arbeiten konnte, die Katzen auch noch schnell füttern wollen. Wenn man so in Schwung ist….

Zum Glück sind Katzen nicht doof. Und zum Glück steht der Spülmaschinenreiniger nie neben anderen Lebensmitteln….als dem Katzenfutter.

Mama Error

…eine typische Situation

Eines der Kinder blubbert seit gefühlten Stunden pausenlos auf mich ein. Eine anderes kullert sich schreiend auf dem Boden. Ich versuche Mittagessen zu kochen, balanciere das 3. Kind auf der Hüfte, das Telefon klingelt und die Katze miaut.
-„ Mama….plapper…plapper…plapper….plapper.“
-„Mmmmmmh?!“
-„Miauuu, miau…“
-„plapper…plapper…plapper!“
-„Ich verstehe dich gerade nicht….das Telefon klingelt…die Sirene schreit…!“
-„plapper, plapper, plapper!“
-„Mmmmh….jahaa! Mensch, hoffentlich ist bald mal gut mit dem Geschrei da unten! Und du hör auf zu miauen!“
-„Mama, das Telefon klingelt!“
-„Mmmmh, ich höre es, aber ich kann jetzt nicht!“
-„plapper, plapper, plapper“
Das Schreien erlebt einen neuen Höhepunkt! Es ist ohrenbetäubend. Das Nudelwasser kocht über, die Tomatensoße brennt an. Endlich hört das Telefon auf zu klingeln. Die Katze miaut weiter.
Mama setzt das kleine Kind ab, das nun auch anfängt zu schreien und versucht das Mittagessen zu retten.
Das große Kind ist plötzlich verschwunden.
Die Katze hat sich übergeben.

Am Abend findet Mama ihre Brille im Butterfach im Kühlschrank, die Butterdose mit Inhalt in der Spülmaschine und das Telefon liegt im Backofen der Spielküche….