Schlafen kann man besser, wenn man die passende Matratze hat. (Werbung)

Das Thema Schlafen beschäftigt ja alle Eltern.
Kinder nehmen sich ihre Schlafzeiten, wenn es sein muss, in unmöglichen Häppchen und Eltern leiden chronisch unter Schlafmangel.
Ich finde gerade unter dem Aspekt muss man sich vielleicht auch einmal mehr mit einer guten Schlafunterlage beschäftigen. Wenn man nämlich schon wenig schläft, dann sollte man doch wenigstens bequem liegen!

Für die Kinder habe ich mir immer zig Gedanken gemacht. Man findet so viele unterschiedliche Informationsquellen und bekommt einen Knoten im Kopf. Allerdings findet man bei matratzen-test-sieger.de alle Informationen, die man sich so wünscht mal schön zusammen getragen.
(Der Gedanken um Schadstoffe ist dabei sogar fast noch der Wichtigste.)

Kinder schlafen ja auch so:

Alles kann bequem sein.

Beatrice-Confuss-Blog schlafendes Kind 2

 

oder so: Variation Nackenstarre.

Beatrice-Confuss-Blog Nackenstarre

 

oder so:

Beatrice-Confuss-Blog schlafendes Kind 1

 

Anders ist es wiederum mit den Erwachsenen-Matratzen.
Tatsächlich hatten wir uns noch garnicht lange her neue Matratzen gekauft. Auch da recherchierten wir tagelang im Internet, legten uns in Geschäften zur Probe auf diverse Matratze. Das war zeitaufwendig! Es nervte. Aber ganz ehrlich? Wirklich schlauer waren wir dann auch nicht. Wir konnten nur vermuten und haben dann auch auf gut Glück eine Bauchentscheidung getroffen.
Es wurden zwei neue Matratzen geliefert. Ich war mit meiner Wahl ganz d Accord. Der Herr Papa jedoch nicht. Zurückgeben war auch nicht. Wir tauschten unsere Matratzen untereinader. Der Herr Papa blieb aber auch mit meiner Matratze unzufrieden.
Ein paar Probeschläfchen (und zwar länger als ein paar wenige Tage) auf der neuen Matratze wären schon toll gewesen.
Da kann ich auch wieder matratzen-test-sieger.de anpreisen. Da ist das nämlich möglich! Und zwar 100 Tage lang! Matratze oder Lattenrost kann man also ausgiebig testen. Wie das funktioniert kann man auch nachlesen.

Was gibt es für vielbeschäftigte Eltern besseres, als einen Anbieter, der gut und allumfassend informiert und einem dann noch die Matratzen zum Probeschlafen liefert? Und man muss nicht vorher in ein oder mehrere Geschäfte laufen. Vielleicht noch mit Kindern, die einen vom Auswählen abhalten, weil die den ganze Laden auf den Kopf stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.