Zum 4. Geburtstag ein Brief…

Mein Mädchen,

du bist jetzt 4 Jahre. Vor 4 Jahren wurdest du nachts um 1 geboren. Bei uns zu Hause im Schlafzimmer. Gemütlich war es nicht wirklich, denn du warst eine Sternenguckerin und es hat mich viel Kraft gekostet, dir auf die Welt zu helfen. Ich war körperlich so erschöpft, wie…ja eigentlich noch nie davor und auch danach nicht wieder. Du hast als erstes laut und nachdrücklich geschrieen. Eine laute Stimme hattest du von Anfang an. Und von Anfang an hast du dich energisch aufgeregt und deinen Unmut Kund getan. Das ist in Ordnung.

Du hast immer sehr an mir gehangen und eine ganze Weile gefremdelt. Du hast dich aufgeregt, wenn dich jemand angesehen hat. Du hast dich beim Autofahren aufgeregt. Du hast wochenlang abends geschrieen. Ich habe dich schon mitten in einem Stau umständlich hinten aus dem Maxicosi gepflückt und zu mir auf den Beifahrersitz genommen, weil wir Angst hatten du würdest kollabieren vor Aufregung. Du hast eine Weile jeden Tag ohrenbetäubend geschrien, wenn wir deinen großen Bruder im Kindergarten abholen mussten. Du wolltest lieber zu Hause bleiben. Aber das geht mit 2 Jahren leider nicht. Wir mussten gemeinsam los. Mein Trommelfell hat mittlerweile Hornhaut, glaube ich.

Es ist bis heute nicht immer einfach mit dir. Wir ähneln uns im Temperament und auch in der Lautstärke.

Du hast oft getobt und ich wusste woran es liegt, konnte es aber nicht ändern, weil du zwei Geschwister hast und ich mit euch oft vieles alleine managen musste. Du bist ein Sandwichkind. Das ist nicht immer leicht für dich. Aber übersehen kann man dich nicht. Überhören ja auch nicht. 😀 Ich versuche immer dir so gut ich kann gerecht zu werden.

Du hast ein riesen großes Herz und bis ganz feinfühlig. Andererseits kannst du auch ein unfassbares wildes und ungestümes Kind sein. Deine zarte Seite erleben die Leute meist, wenn wir unterwegs sind. Zu Hause lässt du alle Energie raus. Ich kenne das. Ich war ähnlich. Auswärts eher schüchtern und still. Zu Hause fühlt man sich sicher.

Gerade das macht es nicht immer leicht. Denn ich bekomme die volle Breitseite von dir ab. Wir knurren uns an. Ja, wir schreien uns auch an. Wer da die Oberhand hat, ist nicht immer ganz klar. 😀 Aber wir lachen auch zusammen und kuscheln und das ist wichtig und schön. Deine Umarmungen sind manchmal wie ein Würgegriff, weil du mit Haut und Haaren und ganzer Kraft sagst: Ich hab dich lieb.
Derzeit kommst du nachts zu mir ins Bett. Ich mag das. Es stört mich überhaupt nicht, wenn du dich hinter mir wie ein Rucksack an mich kuschelst.
Mit dir ist alles intensiv. Die Liebe und der Streit.

So intensiv erlebst du auch deine Umgebung. Mit allen Sinnen kannst du im Moment versinken. Du beobachtest viele kleine Dinge. Ich staune, denn manchmal bin ich sicher, dass du das garnicht wahrgenommen hast. Aber das hast du dann doch.
Und manches auch nicht. Dann liegt dein Fokus auf etwas Bestimmten. Dann bist du im Grunde nicht ansprechbar. Dann dringen die Worte nicht zu dir durch. Als wärest du Taub. Oft ist das auch so, wenn du dich ärgerst.
Etwas hilflos fühle ich mich dann. Dann lässt du mich nicht an dich heran. Du hörst auch nicht meine Worte. Ich kann nur warten, bis das Gewitter vorüber ist.
Vor allem kannst du dich derzeit gerne mal so über deinen großen Bruder ärgern, dass dir vor Aufregung ein bisschen übel wird. Zum Glück reagierst du in solchen Momenten dann aber doch auf mich und lässt dich beruhigen.

Man muss dir auch stets eine kleine Auswahl geben. Du willst selbst entscheiden. Dann läuft es ganz rund zwischen uns. Aber manchmal muss ich eine schnelle Entscheidung treffen oder bin ungeduldig und schon haben wir wieder einen riesen Streit. Es tut mir leid. Ich gebe mir Mühe dich zu sehen und dir deinen benötigten Raum zu geben. Aber dein Herz ist groß. Du kannst gut verzeihen. Du bist sehr mitfühlend.

Du bist für deine 4 Jahr so unglaublich selbstständig. Du kannst dir alleine etwas zu essen machen. Du kannst dich waschen und anziehen. Wobei letzteres ja auch einem sehr eigenwilligen Modegeschmack unterliegt. 😀
Ja, du könntest sogar in vielen Bereichen den Haushalt schmeißen. Dein Bett beziehst du ja auch schon. Freiwillig! Dabei ist das Aufspannen der Laken so mühsam. Aber was du willst, schaffst du auch. Du bist rundherum patent.

Freunde suchst du auch genauer aus. Obgleich du kontaktfreudig bist: Nicht jeder ist auserwählt. Wer aber auserwählt ist, wird beherzt an der Hand gefasst, feste umarmt und angestrahlt.

Sportlich bist du außerdem. Ich bin ganz stolz und auch immer wieder überrascht, was du alles kannst. Egal welches Fahrzeug man dir hinstellt, du steigst auf und fährst. Jede Klettergelegenheit wird genutzt und gemeistert. Dabei überschätzt du dich bisher nie. Und ein Sturz hat dich noch nie abgeschreckt.
Kleine Kunststücke kann man auch mit dir turnen. Du hast Kraft, Körperspannung und Balance.
Sogar Ball spielen kann man mit dir. Du fängst und wirfst super gut für so ein kleines Mädchen.
Das Schönste für mich ist, dass du eine tolle Schwester bist. Du bist Spielgefährtin für deinen großen Bruder und Spielgefährtin für deine kleine Schwester. Ihr drei zusammen seid ein Team. Du liebst deine beiden Geschwister sehr. Deinen großen Bruder vielleicht ganz besonders. Er ist dir Orientierung und Sicherheit und Freund.
Ihr lernt so viel voneinander.

Mein wildes Mädchen. Ich hab dich lieb! Bleib wie du bist.

  11Comments

  1. Steffy   •  

    Ist das schön geschrieben! Was für eine wunderbare Liebeserklärung an Dein Kind. Alles Gute für die Kleine und noch viele tolle Erlebnisse mit Ihr im neuen Lebensjahr.

  2. Anke   •  

    Oooooh, jetzt hab‘ ich Pipi in den Augen! Sehr süßer Text! <3

  3. Bepunkt Lampenhügel   •  

    Das wird das Sirenchen einmal sehr berühren. Vielleicht am meisten, wenn sie selber Mama ist. Dann Deine Worte zu lesen – diese Liebeserklärung an sie, Deine Tochter – das kann sie bestimmt dann erst so richtig nachfühlen. Ganz schön geschrieben, Frau Confuss.

  4. Janina   •  

    Ich bin zu Tränen gerührt. Eine ehrliche, wunderbare und absolut authentische Liebeserklärung an das eigene Kind.
    Ebenfalls Mama einer vierjährigen Tochter fühle ich mich der Schreiberin (deren Blog ich schon so lange ganz heimlich für mich verfolge) so verbunden, dass es mich fast schon erschreckt.
    Das ist einfach nur echt und spiegelt direkt wider, wie das Leben, das Lieben und das Lachen mit dem eigenen Kind eben ist.
    Danke.

  5. Anna   •  

    Nun Weine ich ganz offiziell! Hoffentlich liest sie das irgendwann. Happy Birthday liebes Sirenchen <3!

  6. Anna   •  

    *weine

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      😀 Zum Trost: Ich hab auch ein bisschen geweint beim Schreiben. 😀

  7. Anna   •  

    Ich muss mich da jetzt endlich auch einreihen: Ganz wunderbar geschrieben, so berührend und einfach schön. #Tränchenverdrückt. Alles Gute (nachträglich) euch beiden, denn ich empfinde ja den Geburtstag meines Babys ebenso als ganz wichtigen Tag für mich, ein Tag, der eben alles wunderbar verändert hat. Eine ganz feste Umarmung!

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      Vielen Dank 😊

  8. Nätty   •  

    Wunderschön geschrieben!!! 🙂 Der Text berührt mich richtig! Eine wundervolle, facettenreiche Liebeserklärung! Und in vielen Charakterzügen ist das Sirenchen meinem Bilderbuchmädchen sehr ähnlich. Ich lese gerne von ihr. Und von dir und ihr zusammen.
    Ganz liebe Grüße und nachträglich dem Sirenchen alles gute zum Geburtstag!

    • Beatrice Beatrice   •     Author

      Ich danke euch allen für euer liebes Feedback und auch für die Glückwünsche! Das Sirenchen ist überglücklich. Sie hatte sich sehnlichst einen Roller gewünscht und mit dem braust die jetzt durch die Lande. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.